Home

Das Hackschnitzel

Heizwerk Söll

Umweltbewusst und mit gutem Gewissen Fernwärme erleben.

Das bietet das Heizwerk Söll.


Neu:


Technisch getrocknetes Scheitholz zum Abholen im Heizwerk Söll


"Holz ist ein Energiebündel", ein Film vom österreichischen Biomasseverband.

Siehe weiter unten.

Regionales Tiroler Brennholz, 33cm Länge mit Abwärme getrocknet!

Der Wassergehalt liegt bei ca. 15%.
Der Verkauf erfolgt als lose Ware gemischt über eine geeichte Straßenwaage.

Abholung per LKW, Traktor oder mit dem KFZ per Anhänger nach Terminvereinbarung möglich.


Der Preis
1 SRM Weichholz: € 65,- exkl. 13% MwSt.   1 SRM Hartholz: € 98,- exkl. 13% MwSt.
Der tatsächliche SRM Preis ergibt sich auf der Straßenwaage und berechnet sich je nach Hartholz- oder Weichholzanteil. Preis: € 210,- pro Tonne exkl. 13% MwSt.

Der Vergleich zu im Handel erhältlichen Kleinpackungen - € 2,37 pro 10 Kg Packung!!


Scheuen Sie sich nicht, uns anzurufen:    Telefon   05333 / 20259   Hans-Peter Fuchs

Sie können bei uns getrocknetes Waldhackgut kaufen.

Der Wassergehalt ist unter 10%, deshalb ohne Verluste lagerbar.

Der  Heizwert ist mit Pelletes vergleichbar !

Hier erfahren Sie alles über den Edelhackgutverkauf.

Das Heizwerk Söll


Lesen Sie hier mehr über die Entstehung und den Betrieb unseres "ausgezeichneten" Heizwerkes.

Tirol 2050 & Partner


Unser Verständnis für Umwelt und Wertschöpfung in der Region zeigen wir in diesem Abschnitt.

 Wertschöpfung

Seit 2001 liefert das Hackschnitzel-Heizwerk umweltschonende Wärme aus Waldhackgut für die Söller Bevölkerung.

Sie haben ein technische Problem mit Ihrer Hackschnitzelheizung?



Wir können unsere Ehrfahrung einbringen und Ihnen bei der Lösung des Problemes behilflich sein.


Scheuen sie sich nicht uns anzurufen:     Telefon   05333 / 20259   Hans-Peter Fuchs

 


Qualitätshackgut im Heizwerk Söll


Hackgut ist nicht gleich Hackgut. Daher beziehen wir unser Rohmaterial als Rundholz bei land- und forstwirtschaftlichen Betrieben. In Zusammenarbeit mit dem Maschinenring Tirol wird das Rundholz in die Trocknungshalle gehackt, wo es mit Restwärme aus dem Biomasseheizwerk getrocknet und bis zu seiner Verwendung für Ihre Wärmeerzeugung gelagert wird.

Wir arbeiten eng mit dem Biomasse Verband Österreich zusammen.


Wer das Klima schützen will, kann es sich jetzt gemütlich machen.Bei der Verbrennung von Holz wird nur so viel CO2 freigesetzt, wie ein Baum während seines Wachstums aus der Atmosphäre aufnimmt. Heizen mit Holz ist somit

CO2-neutral und ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.

 

Holz ist somit das Rückgrat der Energiewende.Denn diese ist eines der großen Vorhaben unserer Generation. Sie bedeutet nichts anderes, als dass wir in Zukunft unsere Energieversorgung komplett mit erneuerbaren Energien bewerkstelligen wollen – CO2-neutral und unabhängig von fossiler oder atomarer Energie.

Übrigens:

 

Wir sind ausgezeichnet! Und zwar mit der klimaaktiv-Auszeichnung. Diese erhalten Betriebe, die besonders herausragende Leistungen im Bereich Klima- und Umweltschutz erbringen.

 

Alle unsere Abgaswerte sind weit unterhalb der erlaubten Grenzwerte

Messwert: Staub: 2 mg/m³,   CO 1 mg/m³,   NO2 120 mg/m³,   org. C unter 1 mg/m³,  Abgasverlust:  0,8%

 

Abgasreinigung:

Elektrofilter und Wärmerückgewinnung mit Rauchgaswäsche für die Luftreinhaltung

 

Pro Jahr 3400 Tonnen weniger CO² .

Die Wertschöpfung für alle


Von der Region, für die Region. Durch das Heizwerk Söll werden jährlich mehr als 

€ 500.000,-  für den Betrieb, das Energieholz, die Instandhaltung und Modernisierungen ausgegeben. Dieses Geld bleibt fast zur Gänze in der Region Kufstein-Kitzbühel, da wir vorwiegend mit regionalen Partnern zusammengearbeiten.

Wir verbessern uns ständig!

Das Heizwerk Söll

 

Umweltschutz und Ressourcen schonen mit einem Heizwerk

 

2003 benötigten wir für 10.000.000 KWh gelieferte Energie 19.400 SRM Hackschnitzel.

2013 sind es nur noch 15.200 SRM  ( - 22%).

2003 hatten wir 18 Container zu je 6m³ Asche im Jahr.

2013 sind es nur noch 5 Container zu je 6m³ Asche ( -73%).

2003 hatten wir eine Energieausbeute von 531 Kwh / SRM Wald Hackgut.

2018 ist die Energieausbeute bei 824 Kwh / SRM Wald Hackgut ( +55%).

 

Durch laufende Optimierung der Feuerungsanlage haben wir diese Verbesserungen erreicht. Wie gut die Verbrennung ist, zeigen die Abgaswerte. Die Emissionsmessungen gem. FAV werden regelmäßig von einem akkreditierten Umweltschutztechniker durchgeführt. Alle gesetzlichen Grenzwerte werden weit unterschritten.

Dabei ist der sorgsame Umgang mit Rohstoffen und Abfällen für uns immer oberstes Gebot.

Wertschöpfung für die Region


Für unsere Kunden, für die Forstwirte und für die Bevölkerung von Söll und der Region - Das Hackschnitzel-Heizwerk Söll  ermöglicht Wertschöpfung für viele.

Für unsere Kunden

All jene Bürger, die der Genossenschaft das Vertrauen geschenkt haben, haben es ermöglicht, dieses große Projekt umzusetzen. Daher sagen wir DANKE und versuchen weiterhin kunden- und umweltfreundlicher zu werden.

Für die Forstwirte

Ende des 20. Jahrhunderts hat kein Sägewerk Brennholz gekauft, daher ist dieses Holz im Wald verrottet. Daher hatte der Forstwirt keine Einnahmen durch das Brennholz. Heute ist das anders.

Für die Bevölkerung der Region

Söll ist ein Tourismusort und liegt in einem Talkessel zwischen Hohe Salve, Pölven und Wilden Kaiser. Daher ist es hier besonders wichtig eine gute Luftqualität vorweisen zu können. Das Heizwerk hilft dabei.